Ferticon  
 
Endometriose

  Inhaltsverzeichnis

  8.3 Laparoskopie        10 Die weitere Entwicklung der Adenomyose/Endometriose

9 Einteilung nach Schweregraden

In der Medizin werden Krankheiten, insbesondere bösartige, nach Schweregraden bzw. Graden der Ausbreitung eingeteilt. Dies erlaubt eine standardisierte Beschreibung des Zustandes und des weiteren Verlaufs, die Entwicklung von therapeutischen Schemata in Bezug auf den jeweiligen Schweregrad sowie die Beurteilung des Behandlungserfolges bezogen auf den Schweregrad.

Bei der Endometriose sind in den letzten Jahren verschiedene Einteilungsschemata entworfen worden, die jeweils erweitert und revidiert wurden. International gilt heute die revidierte Einteilung des revidierten AFS Scores (American Fertility Society; jetzt: American Society of Reproductive Medicine; ASRM).
Aufgrund bestimmter Scores bei der Laparoskopie kommt man zu folgenden Schweregraden:

Stadium I Minimale (minimal) Endometriose
Stadium II Geringe (mild) Endometriose
Stadium III Mäßige (moderate) Endometriose
Stadium IV Schwere (severe) Endometriose


Entscheidend bei der Beurteilung einer individuellen Endometrioseerkrankung sind folgende Tatbestände:

A. Objektiver Befund

  1. Endometriotische Herde ohne funktionelle Beeinträchtigung der Organe des kleinen Beckens (peritoneale Plaques-Endometriose) (entspricht Stadium I-II).

  2. Endometriose mit mechanischer Beeinträchtigung des tubo-ovariellen Funktionskomplexes durch tubo-ovarielle Adhäsionen und/oder ovarielle Endometriome. (entspricht Stadium III und auch IV)

  3. Retrozervikale und/oder Blasenendometriose (entspricht Stadium IV) sowie tief infiltrierende Endometriose der Sacrouterin-Bänder.


B. Subjektiver Befund: Schmerzen; deren Schwere und Lokalisation. Unerfüllter Kinderwunsch

C. Ziel der Behandlung bzw. Prioritäten in der Behandlung

  1. Sofortige Überwindung der Sterilität.
  2. Behandlung der Endometriose mit Verhinderung des Fortschreitens zwecks Realisierung späteren Kinderwunsches.
  3. Befreiung von Schmerzen und Beschwerden bei weitgehendem Organerhalt u.a. auch für die Option späteren Kinderwunschs.
  4. Befreiung von Schmerzen auch unter Verzicht des Organerhaltes.


Unter Berücksichtigung des Befundes und der Beschwerden hat zwischen Patientin und Arzt ein sorgfältiges Gespräch über die Ziele und die jeweiligen Prioritäten stattzufinden. Mitunter gibt es konkurrierende Ziele, die nicht gleichzeitig erreicht werden können, z.B. der Wunsch nach Beschwerdefreiheit und der nach akuter Erfüllung des Kinderwunsches.
Bei der Beratung über die adäquate Sterilitätstherapie muß neben dem objektiven Befund der Endometrioseerkrankung das Alter der Patientin, die Dauer des Kinderwunsches und die Fertilität des Partners sowie Vorbehandlungen und Voroperationen berücksichtigt werden.

Vor allem müssen die Patientinnen über das Wesen der Endometriose und ihre Entstehung informiert werden. Nur die informierte Patientin ist bereit, bei dieser chronischen Erkrankung die notwendigen Entscheidung und Maßnahmen zu akzeptieren.

  8.3 Laparoskopie        10 Die weitere Entwicklung der Adenomyose/Endometriose
  Newsletter
  abonnieren?

Gerhard Leyendecker