Ferticon  
 
Hyperprolaktinämie

  Inhaltsverzeichnis

  1.1 Struktur des menschlichen Prolaktins        1.3 Prolaktinfreisetzung

1.2 Biologische Aktivität des Prolaktins

Prolaktin wirkt über einen spezifischen PRL-Rezeptor, der zu der Zytokin-PRL-GH-Rezeptor-Familie gehört. 2 PRL-Rezeptoren werden aneinander gekoppelt (Dimerisierung) wenn das Prolaktin an die extrazelluläre Domäne des Rezeptors andockt. Dies führt zu einer Induktion zahlreicher intrazellulärer Prozesse. Zum Teil werden phospho-rylierte Eiweiße in den Zellkern transportiert, wo sie wiederum an die DNS binden und zur Genaktivierung führen. So werden unter anderem die Gene für die Milchproteine Kasein und Lactalbumin aktiviert.

Im Gegensatz zur konservativen Struktur des Prolaktins variiert dessen biologische Ak-tivität während der Phylogenese. Prolaktin ist ein Vielzweckhormon: So sind über 100 verschiedene biologische Wirkungen bei verschiedenen Tierspezies bekannt. Beim Menschen, d. h. bei der Frau ist Prolaktin ein wichtiges Reproduktionshormon, das die Entstehung der Milch (Lactogenese) und die Milchfreisetzung (Lactation) nach der Schwangerschaft induziert und Aufrecht erhält. Gleichzeitig führt es zu einer Unterdrük-kung der Eierstockfunktion und stellt damit die physiologische Geburtenkontrolle dar. Solange die Mutter ihr Kind 6 - 7 mal am Tag anlegt, was immer wieder zu Prolaktinan-stiegen führt (s. u.) wird der Eisprung unterdrückt.

Auch beim Mann gibt es das Prolaktin, allerdings ist eine physiologische Bedeutung nicht bekannt. Ob das Hypophysenhormon Prolaktin, das auch außerhalb der Hypophyse in den weißen Blutkörperchen produziert wird, neben den Hormonwirkungen auch immunologische Wirkungen hat, wie andere Zytokine (die den gleichen Rezeptor besetzen) ist nicht bekannt. Darüber hinaus wird Prolaktin außerhalb der Hypophyse in der Schleimhaut der Gebärmutter (Endometrium) und während der Schwangerschaft im Mutterkuchen gebildet, was zu hohen PRL-Konzentrationen in der Amnionblasenflüssigkeit führt. Die Bedeutung dieses Amnion-PRL ist nicht bekannt.

  1.1 Struktur des menschlichen Prolaktins        1.3 Prolaktinfreisetzung
  Newsletter
  abonnieren?

Gerhard Leyendecker