Ferticon  
 
Myome der Gebärmutter (Online-Version)

  Inhaltsverzeichnis

  6.2 Fall Nr. 2: Uterus myomatosus und subseptus        6.4 Fall Nr. 4: Inkomplette Enukleation bei hysteroskopischem Vorgehen

6.3 Fall Nr. 3: Planung und Durchführung der Operation

Planung und Durchführung der Operation

Bei der Ultraschalluntersuchung der Gebärmutter anlässlich des Erstgespräches in unserem Kinderwunschzentrum zeigte sich bei annähernd normal großem Uterus im Bereich der Gebärmutterhöhle ein „irreguläres“ Bild. Es bestand der dringende Verdacht auf multiple Myome (links oben).

Das MRT ergab multiple intrakavitäre und submuköse Myome (rechts oben und links unten).

Ohne Eröffnung des Uterus war eine Entfernung der Myome nicht möglich.

Sechs Wochen nach der Operation ergab die Ultraschalluntersuchung einen normal geformten Uterus mit einer völlig intakten Gebärmutterhöhle.

Es stellt sich hier die Frage, ob der Eingriff nicht auch mit einer nicht invasiven Methode, der hysteroskopischen Operation, erfolgreich hätte durchgeführt werden können.

Die Problematik der hysteroskopischen Operation wird an einem nächsten Fall illustriert.

  6.2 Fall Nr. 2: Uterus myomatosus und subseptus        6.4 Fall Nr. 4: Inkomplette Enukleation bei hysteroskopischem Vorgehen
  Newsletter
  abonnieren?

Gerhard Leyendecker