Ferticon  
 
Myome der Gebärmutter (Online-Version)

  Inhaltsverzeichnis

  6.4 Fall Nr. 4: Inkomplette Enukleation bei hysteroskopischem Vorgehen        6.6 Fall Nr. 6: Intrauterine Insemination bei Uterus myomatosus

6.5 Fall Nr. 5: Großes solitäres Fundusmyom

Großes solitätres Fundusmyom

Die Patientin erlitt eine Fehlgeburt und wurde in einem Universitätsklinikum entsprechend behandelt. Der nicht-schwangere Uterus reichte bis zum Nabel. Ein Uterus myomatosus wurde erkannt.

Da die Patientin anschließend unter Dauerblutungen litt, war als nächster Schritt eine Hysteroskopie geplant, um einen Blutungsherd zu lokalisieren.

Das von uns veranlasste MRT bestätigte den Verdacht eines mannsfaustgroßen solitären Myoms am Gebarmutterdach (Fundusmyom), welches in die Gebärmutterhöhle hineinragte.

Das Myom wurde durch Bauchschnitt und Spaltung des Uterus entfernt.
Postoperativ präsentierte sich ein normaler Uterus. Die Blutungsstörungen waren durch den Eingriff beseitigt. Es besteht die Möglichkeit, daß nach erneuter Konzeption nunmehr ein ungestörter Schwangerschaftsverlauf erfolgt.

  6.4 Fall Nr. 4: Inkomplette Enukleation bei hysteroskopischem Vorgehen        6.6 Fall Nr. 6: Intrauterine Insemination bei Uterus myomatosus
  Newsletter
  abonnieren?

Gerhard Leyendecker